Der Energie - Check Untersuchung der Gebäudehülle, Heizung, Wärmedämmung mit Einsparempfehlungen und Finanzierungsmöglichkeiten Ist Ihr Haus in energietechnischer Hinsicht in Ordnung? Gibt es Schwachstellen und Wärmebrücken in der Gebäudehülle? Ist die Heizungsanlage, das Leitungsnetz und die Steuerung in Ordnung? So wie Sie einen Gesundheits-Check vom Arzt durchführen lassen und Ihr Auto alle 2 Jahre zum TÜV muss, untersuchen wir die Wohngebäude vor Ort und beraten zur sparsamen und rationellen Energieverwendung. Was wollen Sie wissen? Sie wollen wissen, in welchem energietechnischen Ist-Zustand sich Ihr Gebäude und Ihre Heizungsanlage befinden. Weiter wollen Sie wissen welche energe- tischen Schwachstellen an der Gebäudehülle und der Heizungsanlage vorhanden sind. Außerdem möchten Sie gern beraten werden, ob und welche Maßnahmen Sie zu Energie- und Heizkostenersparnis durchführen können und was diese Maßnah- men kosten. Was wird untersucht? Wir untersuchen Ihr Haus vom Keller bis zum Dach, stellen Haustyp, Baujahr, Zahl der Wohneinheiten und die Größe der beheizbaren Wohnfläche fest. Das Gebäude wird wärmetechnisch eingestuft, nach Außenwandflächen, Dachflächen, Fensterflächen, Außenflächen beheizter Dach- und Kellerräume, Innenwänden zu unbeheizten Gebäudebereichen, Wärmebrücken, wie Balkonplatten, Rollladenkästen, Heizkörpernischen, Gebäudeecken, etc. Dazu wird der Zustand der Heizungsanlage erfasst, mit den Grunddaten wie Typ, Nennleistung, Wirkungsgrad und die Daten über den Wärmeerzeuger (Schornsteinfegerprotokolle) und genaue Angaben über die bisherigen Energieverbräuche, den Zustand der Abgasanlage und des Verteilernetzes, so- wie offensichtliche Schwachstellen im gesamten Heizungssystem, inklusive Steuer- und Reglungstechnik. Was ist das Ergebnis? Es werden Maßnahmen zur Energieeinsparung vorgeschlagen. Bei einem Abschlussgespräch geht es darum, die vorgeschlagenen Energiesparmaß- nahmen im Einzelnen zu erörtern. Sie erhalten konkrete Tipps und Vorschläge, wie Sie am besten (und kosten- günstigsten) die vorgeschlagenen Maßnahmen umsetzen können, welche Förderprogramme es gibt und wo Sie Förderungen beantragen können. Auf Grund der Analyse des Ist-Zustandes und der Beratung für „Therapie- Vorschläge“ und deren Kosten können Sie entscheiden, ob Sie Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs durchführen wollen, oder nicht. N+N Planen Beraten N+N Dipl.-Ing. Renate Netter Architekt Richard - Partzsch - Weg 9 30455 Hannover - Davenstedt Tel:     0511 - 556066 Fax:    0511 - 555292 info@netter-planen-beraten.de www.netter-planen-beraten.de